Unister Billiger.de reisst sich Shopping.de unter den Nagel / Reisesparte geht an Investor aus Prag

Freitag, 23. Dezember 2016
Unister Travel hat einen neuen Investor gefunden
Unister Travel hat einen neuen Investor gefunden
Foto: Unister

Die Suche des insolventen Leipziger Internetunternehmens Unister nach Investoren trägt allmählich Früchte. Die Gesellschaft Rockaway Capital SE wird die Reisesparte Unister-Travel mit den Portalen ab-in-den-urlaub.de, urlaubstours.de, reisen.de, billigflüge.de und reisegeier.de übernehmen. Auch im Non-Travel-Segment gibt es einen ersten Verkaufsabschluss. 

Unister hatte nach dem Tod der beiden Gesellschafter Thomas Wagner und Oliver Schilling bei einem Flugzeugabsturz im Juli Insolvenz angemeldet. Nach monatelangen Verhandlungen hat Insolvenzverwalter Lukas Flöther nun erste Investotren an Land gezogen. So wird das Portal Shopping.de an die Karlsruher Solute GmBH verkauft. Diese betreibt das bekannte Preis- und Produktvergleichs-Portal www.billiger.de. Den Angaben zufolge wird die Billiger.de-Muttergesellschaft Shopping.de über eine neu gegründete Tochtergesellschaft erwerben. Neben den Markenrechten und der IT-Infrastruktur sollen auch die 15 Mitarbeiter von Shopping.de übernommen werden. 

Auch für die Reisesparte wurde ein Käufer gefunden. Neuer Eigner von Unister-Travel mit den Portalen ab-in-den-urlaub.de, urlaubstours.de, reisen.de, billigflüge.de und reisegeier.de ist die Gesellschaft Rockaway Capital SE. Der Betriebsübergang ist für den 31. Januar 2017 geplant. Alle 520 Arbeitsplätze im Travelgeschäft sollen erhalten bleiben. Über den Kaufpreis sei Stillschweigen vereinbart worden. Flöther deutete aber an, dass der gezahlte Preis dem Marktwert der Geschäftsbetriebe entspricht. "Die Gläubiger der Unister Travel-Gesellschaften können nun mit einer guten Quote rechnen“, verspricht der Insolvenzverwalter.

"Ich bin sehr froh, dass es nur rund fünf Monate nach Insolvenzantrag gelungen ist, einen starken Partner für das Unister Travel-Geschäft zu finden", sagte Flöther heute in Leipzig nach Unterzeichnung des Kaufvertrags. "Besonders freut mich, dass alle Mitarbeiter im Travel-Geschäft ihre Jobs behalten und sich der Investor zu den Standorten bekannt hat."

Rockaway ist nach Angaben von Flöther eine auf die Digitalbranche spezialisierte Beteiligungsgesellschaft mit Sitz in Prag. Die Gläubiger haben dem Verkauf bereits zugestimmt.

Der Verkauf zieht auch einen Wechsel im Management nach sich. So wird Matthias Steinberg, Sprecher der Unister-Unternehmensleitung, das Unternehmen Ende März 2017 "auf eigenen Wunsch" verlassen. Künftig werden Balint Gyemant als CEO Flugvertrieb (fluege.de) und Stephan Wiese als CEO Pauschalreisevermittlung (ab-in-den-urlaub.de) die Unister-Travelsparte führen. mas

Meist gelesen
stats