ADAC plant Kampagne Pannenhilfe für das Image

Montag, 14. April 2014
Der ADAC will sich wieder flott machen (Bild: ADAC)
Der ADAC will sich wieder flott machen (Bild: ADAC)


Der ADAC geht nach dem Betrugsskandal beim Autopreis "Gelber Engel" wieder in die Offensive. Der Automobilclub will Anfang Mai eine Imagekampagne starten. Das berichtet Handelsblatt Online. Auf Nachfrage von HORIZONT.NET will der Automobilclub das am späten Sonntagnachmittag weder bestätigen noch kommentieren.
Dem Bericht zufolge soll es bereits einen fertigen Film geben. Die Kreation liegt bei Serviceplan, Planung und Schaltung bei Mediaplus. Neben TV wird wohl auch Radio zum Einsatz kommen. Im Mittelpunkt des Auftritts werden die Serviceleistungen der Gelben Engel stehen, also Service, Rat und Hilfe. Das Mediabudget ist nach "Handelsblatt"-Informationen mehrere Millionen Euro schwer.

Die Kampagne soll das äußere Zeichen sein, dass der ADAC es mit der Neuausrichtung ernst meint. Der neue Beirat hat seine Tätigkeit aufgenommen, vergangene Woche gab es die Ankündigung, dass die ADAC-Geschäftsführung 1. Juni mit Thomas Kagermeier ein ausgewiesener Wirtschaftsexperte verstärkt. Der 40-Jährige kommt von der Prüfungsgesellschaft KPMG und verantwortet künftig Finanzen, IT und Services. Die Charmeoffensive wird wohl nach der Hauptversammlung am 7. Mai in Saarbrücken starten.

Anfang des Jahres hatten schwere Manipulationen beim Autopreis "Gelber Engel" den Automobilclub erschüttert. In dessen Folge verlor Kommunikationschef Michael Ramstetter seine Aufgaben, Präsident Peter Meyer trat Anfang Februar von seinen Ämtern zurück und die Autohersteller gaben sämtliche Preise an den ADAC zurück. mir
Meist gelesen
stats