100 Digitale gesucht So will Mercedes-Benz für Startup-Atmosphäre sorgen

Donnerstag, 14. Juli 2016
Sabine Scheunert wird Leiterin „Digital und IT für Marketing & Sales Mercedes-Benz PKW“.
Sabine Scheunert wird Leiterin „Digital und IT für Marketing & Sales Mercedes-Benz PKW“.
Foto: Mercedes-Benz

Citroën verliert seine China-Chefin Sabine Scheunert an den Daimler-Konzern. Die 41-Jährige übernimmt die Leitung der neuen Sparte, die den sperrigen Namen „Digital und IT für Marketing & Sales Mercedes-Benz PKW“ trägt. Mit dem Engagement will die Premiummarke ihre digitale Kompetenz im Vertrieb weiter ausbauen.
Dass die Digitalisierung eine der Basisvoraussetzungen für die nächste Erfolgswelle in der Autoindustrie bildet, ist in der Branche mittlerweile unbestritten. Mercedes-Benz setzt hier die nächsten Grundsteine. Aus dem Großkonzern soll ein Unternehmen mit Start up-Feeling und weniger Kommandostrukturen werden. Dabei helfen soll die neue, von Scheunert geführte "Digital Unit", die bereichsübergreifend zwischen Marketing und IT angesiedelt ist. Vor ihrem Wechsel zu Mercedes-Benz verantwortete Scheunert bei der PSA Peugeot Citroën Group seit Anfang 2015 als erste weibliche CEO das China-Geschäft der Marke Citroën, seit 2010 arbeitete sie für den französischen Autokonzern als Leiterin des weltweiten Customer Relationship Managements aller Konzern-Marken. Erfahrungen, die die ehemalige BMW-Managerin jetzt gut gebrauchen kann. Denn die neue Unit soll die personelle und digitale Infrastruktur für den Kundendialog von morgen aufbauen.

Eine zentrale Rolle spielt dabei "Mercedes Me". Die Plattform, 2014 live geschaltet, will der Autobauer weiter mit neuen Angeboten, Services und Dienstleistungen erweitern. Hinzu kommen etwa personalisierte Sales- und Aftersales-Angebote und die Umsetzung von Apps für ein ganzheitliches Mobilitäts- und Serviceangebot. Über 100 neue Stellen sollen in der Digital-Einheit entstehen, vor allem mit Experten für Personalisierung, kundenzentrierte digitale Services und Angebote, Data Analytics, digitale Content-Erstellung und Customer Relationship Management. Die Stellen werden zumeist in Stuttgart entstehen, aber weitere Standorte sind durchaus angedacht.

„Wir werden die Struktur und Arbeitsweise rund um unsere digitalen Vertriebsaktivitäten grundsätzlich verändern. Wir wollen in kleinen, hierarchieflachen Teams agiler und schneller werden und unsere eigene digitale Wertschöpfungstiefe maßgeblich erhöhen.“
Jens Thiemer
Mercedes-Marketer Jens Thiemer
Mercedes-Marketer Jens Thiemer (Bild: Markus Gilliar)
Für Jens Thiemer sind die neue Einheit und die damit verbundenen neuen Prozesse wichtig, um den Herausforderungen der Digitalisierung zu begegnen. Sie sind aber auch für ihn ein Stück Kulturwandel. "Wir werden die Struktur und Arbeitsweise rund um unsere digitalen Vertriebsaktivitäten grundsätzlich verändern. Wir wollen in kleinen, hierarchieflachen Teams agiler und schneller werden und unsere eigene digitale Wertschöpfungstiefe maßgeblich erhöhen", sagt der Vice President Marketing Mercedes-Benz Cars.

Übersetzt heißt das: Zu den Merkmalen der neuen Einheit zählen Aspekte wie Autonomie und Selbstorganisation, End-to-End-Produktverantwortung, Teamarbeit sowie gleichberechtigte Partnerschaften. Warum das wichtig ist, weiß Jan Brecht. "Mit der Neuaufstellung schaffen wir eine attraktive Arbeitsumgebung, die den Anforderungen eines agilen Startups gerecht wird, Kreativität und Innovation fördert und digitale Talente anspricht", erklärt der CIO von Daimler. Damit dürfte sich auch in der Autoindustrie der Kampf um die besten Talente aus der IT weiter verschärfen. Im Frühjahr hatte BMW angekündigt 2016 noch 500 IT-Experten einstellen zu wollen. Ebenfalls auf der Suche sind unter anderem Audi und VW. mir
Meist gelesen
stats