Škoda rollt mit neuer Octavia-Generation an den Start

Dienstag, 08. Juni 2004

Die VW-Tochter Škoda begleitet die Markteinführung der neuen Generation ihrer Limousine Octavia mit einer europaweiten TV- und Printkampagne. Ziel ist es, das Modell gemäß dem Markenclaim "Simply clever" als Alternative für Autofahrer zu positionieren, die Škoda bisher als vermeintliche Billigmarke gemieden haben.

Durch die Printmotive, in deren Headline Autoritätspersonen wie der eigene Steuerberater oder Chef als Ratsuchende oder Bittsteller angeführt werden, will Škoda Selbstbewusstsein und Entscheidungsstärke der Octavia-Klientel stärken. Die TV-Kampagne zeigt den Wagen samt ausgewählter technischer Features als "Entscheidung, die Spaß macht".

Der Auftritt fügt sich in das Bild der seit vergangenem Jahr laufenden Produktkampagnen. Den Europaetat hält die Düsseldorfer Agenturgruppe Cayenne. Škoda Deutschland, Weiterstadt, arbeitet indes mit der Hamburger Agentur Leagas Delaney zusammen, die auch den TV-Spot (Produktion: Cobblestone, Hamburg) adaptiert hat. Die Mediaplanung übernimmt Mediacom in Düsseldorf.

Der Octavia fährt in der unteren Mittelklasse vor allem gegen Modelle wie Ford Mondeo und Focus, Opel Vectra und Astra sowie Renault Mégane. Ungewöhnlich: Parallel zum Launch der neuen Generation verkauft Škoda das Vorgängermodell, von dem im vergangenen Jahr in Deutschland über 36.000 Stück verkauft wurden, weiterhin - als preiswertere Sondermodelle. rp
Meist gelesen
stats