iPhone wird zum Hoffnungsträger

Donnerstag, 14. August 2008
-
-

Seit dem Verkaufsstart am 11. Juli ist das Interesse am iPhone 3G ungebrochen groß. Das zeigt eine aktuelle Studie der GfK Markforschung in Nürnberg. Danach kennen rund 80 Prozent der Mobilfunknutzer in Deutschland und Großbritannien das Apple-Kult-Modell. Knapp ein Drittel will sich ein iPhone zulegen. Jeweils ein Fünftel der 1250 Befragten würde einen der von T-Mobile in Deutschland beziehungsweise von O2 in Großbritannien angebotetenen Pakete aus iPhone und Tarif kaufen.

Rund 31 Prozent der deutschen Mobilfunkteilnehmer, die derzeit noch bei einem anderen Anbieter einen Vertrag haben, würden dafür sogar zu T-Mobile wechseln. Damit ist das Apple-Telefon der Hoffnungsträger im gesättigten Mobilfunkmarkt. Die meisten der künftigen iPhone-Nutzer sind nach der GfK-Analyse männlich, jünger als 40 Jahre und Kunden mit einem festen Vertrag. mir

Meist gelesen
stats