iPhone: Obermann verbreitet Optimismus

Donnerstag, 08. November 2007

Die Deutsche Telekom geht mit hohen Erwartungen in den Verkauf des iPhone, der am Freitag dieser Woche startet. Telekom-Chef René Obermann will mit dem Apple-Telefon auf dem deutschen Markt punkten, betonte er bei der Vorlage der Quartalszahlen in Bonn. "Wir erwarten, dass wir mit dem iPhone in Deutschland zusätzlich an Schlagkraft im Wettbewerb gewinnen", betonte Obermann. Das Handy wird hierzulande exklusiv von der Mobilfunk-Tochter T-Mobile vermarktet. Mögliche Verkaufszahlen wollte Obermann nicht nennen. Der Konzern sei angesichts "erheblicher" Voranmeldungen für das Gerät jedoch optimistisch, was den Absatz angeht. Der Partner Apple bewirbt sein Produkt seit Ende vergangener Woche mit einem TV-Spot der Agentur TBWA/Media Arts Lab in Los Angeles.

Im Geschäft mit Festnetzanschlüssen steht die Telekom indes weiter unter Druck. Die Abwanderung habe sich im dritten Quartal zwar verlangsamt, dennoch kündigten immer noch knapp 500.000 Kunden ihren Anschluss. Seit Jahresbeginn kehrten somit 1,6 Millionen Kunden der Telekom den Rücken. Im DSL-Geschäft registrierte das Unternehmen bis Ende September hingegen 1,4 Millionen Neukunden. jh



Meist gelesen
stats