iPhone-Fieber: Wie Mobilcom-Debitel ausgehungerte Apfel-Fans beglückte

Montag, 24. September 2012
Zahlen zum iPhone
Zahlen zum iPhone
Themenseiten zu diesem Artikel:

iPhone Apple Deutschland Semmel Freenet München Hamburg


Das iPhone 5 geht weg wie warme Semmeln: Gerade einmal drei Tage hat Apple gebraucht, um die ersten fünf Millionen Geräte loszuschlagen. In Deutschland, wo sich am vergangenen Wochenende wie in aller Welt lange Schlangen vor den Apple-Shops gebildet hatten, bekamen die geduldig anstehenden iFreaks immerhin eine Gratis-Vitamin-Beigabe. Grund war eine Guerilla-Aktion von Mobilcom-Debitel. Der Provider aus dem Hause Freenet nutzte den Rummel um den iPhone5-Launch geschickt für Werbung in eigener Sache und versorgte die nach stundenlangem Anstehen teils ausgehungerten iPhone-Fans mit gebrandeten Äpfeln. Der Clou: Auf den Äpfeln waren neben dem Logo von Mobilcom-Debitel auch Infos zu den hauseigenen Tarifen „Flat All-Star“ und „Flat Allnet“ untergebracht. Außerdem war die Internetadresse www.md.de/shopfinder auf dem Fähnchen am Stiel abgedruckt. Dort finden Verbraucher den Weg zum nächsten Shop von Mobilcom-Debitel.

Insgesamt 4000 Äpfel brachten die Promo-Teams des Unternehmens in Hamburg, Köln, München, Dresden und Augsburg unters Volk. Das Motto der von Brandpolice in München konzipierten und umgesetzten Kampagne: „Tarife mit Biss!“. mas
Meist gelesen
stats