iPhone-Bashing: Jetzt macht´s auch Nokia

Montag, 08. Oktober 2012
-
-
Themenseiten zu diesem Artikel:

Nokia iPhone Samsung Apple Warteschlange Profilierung Motorola


Für seine Spots, die die in Warteschlangen auf das neueste iPhone-Modell wartenden Apple-Fanboys veräppelten, ist Samsung gelobt aber auch heftig kritisiert worden. Doch offensichtlich war die Strategie zur Profilierung des eigenen Produkts so effektiv, dass jetzt auch Nokia die Idee für seinen Hoffnungsträger Lumia 920 übernimmt. Der von dem finnischen Handyhersteller gepostete Onlineclip "Time to switch" setzt weniger auf eine humorvolle Persiflage des Apple-Kults, sondern inszeniert die Lumia-Nutzer als Individualisten, die aus dem Einheitstrott der Apple-Gefolgschaft ausbrechen. Eine vergleichbare Story hatte schon Motorola - allerdings ohne spürbaren Erfolg - 2011 für den Start seines E-Readers Xoom gewählt. Auch Apple ist die Rolle des bunten Revoluzzers durchaus vertraut: In dem Spot-Klassiker "1984" besetzte sich die Kultmarke selbst in der Rolle des Individualisten, der zum Kampf gegen den "Großen Bruder" IBM antritt.

Ob Nokia nun den "Großen Bruder" Apple effektiv nutzen kann, um sich als kreativer Herausforderer zu inszenieren, ist eher zweifelhaft. Denn zum einen hat schon Samsung das Thema für sich besetzt. Zum anderen ist der Clip, anders als bei Samsung, nicht in die breitere Markenkampagne eingebunden. Samsung nutzt den Claim "The next big thing is already here" nicht nur für die vergleichenden Spots sondern auch in seiner allgemeinen Kommunikation zu seiner Smartphone-Galaxy-Modellreihe. cam
Meist gelesen
stats