iPad Mini: So bewirbt Apple sein kleinstes und günstigstes Tablet

Mittwoch, 24. Oktober 2012
-
-
Themenseiten zu diesem Artikel:

Apple iPad mini iPad San Jose Tim Cook Los Angeles FaceTime


Apple hat auf die Vorstöße der Konkurrenz reagiert. Bei einem Event in San José präsentierte Konzernchef Tim Cook am Dienstagabend neben dem iPad 4 wie erwartet auch das iPad Mini. HORIZONT.NET hat sich die Features und Preise angesehen und präsentiert den ersten TV-Spot für das jüngste Mitglied von Apples Tablet-Familie.
Der von Stammbetreuer TBWA Media Arts Lab, Los Angeles, entwickelte 30-Sekünder legt den Schwerpunkt darauf, das mit 7,9 Zoll um rund zwei Zoll geschrumpfte iPad Mini als Mitglied der Apple-Tablet-Familie zu positionieren. Das gelingt, indem das iPad Mini in dem Commercial direkt neben einem herkömmlichen iPad in Aktion präsentiert wird. Dass auf beiden Tablets dieselbe App läuft - ein Programm, mit dem man wie auf einer Klaviertastatur spielen kann - ist kein Zufall. Vielmehr kommuniziert Apple damit ein wichtiges Feature: Denn das iPad Mini kommt wie das iPad 2 mit einer Auflösung von 1024 x 768 Bildpunkten daher, sodass Apps nicht an ein neues Format angepasst werden müssen. Der TV-Spot, dem noch weitere folgen dürften, wird wohl zunächst in den USA zu sehen sein. Üblicherweise laufen die Apple-Spots mit einigen Wochen Verzögerung auch in Deutschland an.

Optisch unterscheidet sich das iPad Mini kaum von den Vorgängermodellen. Allerdings lässt sich das Gerät dank seiner Abmessungen recht komfortabel auch mit einer Hand bedienen, sodass es sich auch stärker für eine Nutzung von unterwegs aufdrängt. Mit dem 7,9-Zoll-Tablet gelingt es Apple auch, Wettbewerber wie Google, Amazon und Samsung die Stirn zu bieten. Diese haben zuletzt mit 7-Zoll-Tablets versucht, Apple das Wasser in diesem Segment abzugraben.

Neben dem Äußeren kann sich auch das Inenleben sehen lassen: "iPad mini ist so dünn wie ein Bleistift und so leicht wie ein Block Papier, hat dennoch den schnellen A5 Chip, eine FaceTime HD- und eine 5 Megapixel iSight-Kamera und unterstützt ultraschnelle mobile Datenübertragung - all das bei einer Batterielaufzeit von bis zu 10 Stunden", sagte Apple-Marketingchef Philip Schiller bei der Präsentation.

Preislich ist das iPad Mini wie üblich etwas höher angesiedelt als die Konkurrenzprodukte. Das günstigste Modell mit Wifi und 16 Gigabite Festplatte ist ab dem 2. November für 329 Euro zu haben. Mit 32 Gigabite Festplatte kostet das iPad Mini 429 Euro, für 64 Gigabite müssen Apple-Freaks 529 Euro hinblättern. Ab 459 Euro werden für das LTE-Modell fällig. Das iPad 4 mit 9,7-Zoll-Display, FaceTime-HD-Kamera und einer doppelt so schnellen Wi-Fi-Geschwindigkeit, das gestern überraschenderweise ebenfalls vorgestellt wurde, kostet in der günstigsten Variante 499 Euro. mas
Meist gelesen
stats