iPad: Marken machen Werbung in der "Spiegel"-App interaktiv

Donnerstag, 09. September 2010
Die Werbung von New Yorker will geschüttelt werden
Die Werbung von New Yorker will geschüttelt werden

Eine neue Generation kreativer Werbeformate sollte mit den Apps der Medientitel auf dem iPad heranwachsen. Doch bislang blieb es hierzulande eher bei der Adaption der Printwerbung. Von einem Aha-Effekt keine Spur. Das dürfte mit der kommenden Ausgabe des "Spiegel" auf dem iPad nun anders werden. Dort zeigen gleich drei Marken (New Yorker, die Versicherung Direct Line und Bacardi) mit unterschiedlichen Lösungsansätzen, welche interaktiven und multimedialen Spielräume sich auf dem Tablet eröffnen. Die Anzeigen gestaltete die Agentur Pilot.

Die Werbung ist direkt in der App integriert und funktionieren damit auch im Offline-Modus, was bislang für iPad-Ads noch längst nicht selbstverständlich ist.

"Shake your pad" – der Aufruf zur Interaktion ist der Ausgangspunkt der Kampagne für New Yorker. Das Anzeigenmotiv setzt sich aus mehreren kleinen Feldern wie ein Mosaik zusammen. Sobald der Nutzer das iPad schüttelt, drehen sich die einzelnen Platten und setzen sich zu einem neuen Motiv zusammen. Die Direct-Line-Anzeige funktioniert dagegen beispielsweise durch ein Kippen des iPad, das eine Animation der Autos auf dem Motiv auslöst. Barcardi erzählt per Fingertipp eine animierte Geschichte der Spirituose. ork

Mehr zum Thema lesen Sie in der aktuellen HORIZONT-Ausgabe 36/2010 vom 9. September 2010
Meist gelesen
stats