Zweistelliges Millionenbudget: Klarmobil zeigt Produkt-Vielfalt im TV

Freitag, 07. Mai 2010
Klarmobil-Chef Hartmut Herrmann
Klarmobil-Chef Hartmut Herrmann

Klarmobil-Werbegesicht Heino legt eine Pause ein. In seiner neuen Kommunikationsoffensive verzichtet der Büdelsdorfer Mobilfunk-Discounter aus dem Freenet-Konzern vorerst auf den prominenten Schlagersänger. Auch der altgediente Markenbotschafter Robert „Trenki" Trenkwalder tritt in den TV- und Kinospots etwas in den Hintergrund. Hartmut Herrmann, Geschäftsführer von Klarmobil, will stattdessen die Produkte stärker in den Mittelpunkt rücken - und dafür tief in die Tasche greifen. Für die neue Kampagne nimmt Herrmann einen niedrigen zweistelligen Millionenbetrag in die Hand. "Dank Heino und Trenki ist die Awareness von Klarmobil im vergangenen Jahr enorm angestiegen", bilanziert Herrmann. Jetzt gehe es darum, die konkreten Vorteile von Klarmobil in der Zielgruppe bekannt und die Marke "vielschichtiger und authentischer zu machen", so Herrmann. Diese kleinteiligere Werbestrategie ist den von Sassenbach Advertising in München entwickelten TV-Spots deutlich anzumerken.

In den Commercials, die ab Mitte Mai im Privatfernsehen sowie in den deutschen Kinosälen anlaufen, wirbt Klarmobil nicht wie früher einfach nur für billige Handygespräche an sich. Im Mittelpunkt stehen vielmehr ganz konkrete Produkte wie der Community-Tarif für netzinterne Gespräche und die neue Daten-Flatrate fürs mobile Internet, die Klarmobil.de Dank einer kürzlich geschlossenen Partnerschaft mit O2 einführen konnte. Testimonial Trenki tritt nur noch am Anfang und am Ende der Spots in Erscheinung. "Wir müssen einfach zur Kenntnis nehmen, dass Kunden auch im No-Frills-Segment ganz verschiedene und zum Teil sehr spezielle Bedürfnisse haben", begründet Herrmann die stärkere Differenzierung der Angebotspalette.

"Die Zeiten, als Mobilfunk-Discounter mit nur einem einzigen, günstigen Tarif wachsen konnten, sind endgültig vorbei", sagt Herrmann, der mit der Kampagne auch neue Kundengruppen für sein Unternehmen erschließen will. Zurzeit nutzen dem Vernehmen nach rund 2 Millionen Verbraucher eine Sim-Karte von Klarmobil.  

Die Commercials, für die Basis Media in München (TV) und Beebop Media in Hamburg (Kino) bis Jahresende Werbezeiten einkaufen, werden von Printanzeigen in der Computer-Fachpresse, Online-Werbung (Agentur: Pilot Media) und Social-Media-Aktivitäten auf Youtube, Facebook und Twitter flankiert. Zudem hat Klarmobil.de seine Website von Butterfisch, Hamburg, neu gestalten lassen. Der massive PoS-Auftritt in den Filialen von Saturn- und Media-Markt ist im achtstelligen Budget noch gar enthalten.

Im kommenden Jahr soll es auch ein werbliches Comeback für Heino geben. "Heino hat uns 2009 einen enormen Schub gegeben, daran wollen wir anknüpfen", kündigt Herrmann an.  mas
Meist gelesen
stats