Zurich geht für Olympia aus den Startblöcken

von HORIZONT Online
Donnerstag, 01. März 2012
-
-

Die Zurich Gruppe Deutschland startet heute ihre Kampagne zu den Olympischen Spielen in London. Dabei setzt der Versicherer auf TV-Spots und Online-Kommunikation. Ziel ist es, die Markenbekanntheit zu sichern und Neugeschäft zu entwickeln. Schon vor dem Kampagnenstart hat der Partner und Versicherer der deutschen Olympiamannschaft die Leistungen der Athleten gewürdigt und sponserte im Rahmen der Vision-Gold-Serie auf N24 Sportler-Porträts. Jetzt dienen die moderne Fünfkämpferin Lena Schöneborn, Diskuswerfer Robert Harting, Siebenkämpferin Jennifer Oeser und Turmspringer Patrick Hausing als Gesichter seiner Kampagne. Die Olympioniken werden in vier Fernseh- und Internetspots in Szene gesetzt. Die von Schmidt Media in Nierstein inszenierten 15-sekündigen TV-Spots werden bis August zu sehen sein. Sie führen ins Netz, wo Zurich auf Youtube und Facebook sowie mit einer Microsite aktiv ist. Auf http://sports.zurich.de/ kann der User seinen persönlichen Lieblingsathleten wählen und dabei eine Reise nach London gewinnen.

Die Social-Media-Präsenz hat die Assekuranz in Zusammenarbeit mit Mediaman aus Mainz aufgebaut. Um die Betreuung der Sozialen Medien kümmert sich eine Person im Unternehmen gemeinsam mit der Agentur Schmidt Media, die seit diesem Jahr auch offizielle Medienagentur des Deutschen Olympischen Sportbunds (DOSB) ist. Mit ihrer Kommunikation über TV und Online will Zurich eine Bruttoreichweite von 680 Millionen Kontakten innerhalb der ersten drei Monate erzielen. Das Mediabudget für den Zeitraum bis zum Olympia-Start am 27. Juli beläuft sich auf sechs Millionen Euro. An der Kampagne im Anschluss an Olympia wird noch getüftelt. fo
Newsletter
Holen Sie sich täglich die neusten Nachrichten und Kreationen.
Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.

Meist gelesen
stats