Zürcher Kammerorchester wirbt mit DJ Bobo für Mozart

Freitag, 18. Februar 2011
Zum Vergrößern bitte klicken: Kampagne für das Zürcher Kammerorchester
Zum Vergrößern bitte klicken: Kampagne für das Zürcher Kammerorchester

Dass man die Qualität klassischer Musik auch mit sehr einfachen Mitteln auf den Punkt bringen kann, zeigt Euro RSCG in seiner Kampagne für das Zürcher Kammerorchester. Ohne viel Brimborium und mit klarer Bildsprache setzt das Konzerthaus ein deutliches Zeichen für Wolfgang Amadeus Mozart - und nutzt dafür den Vergleich mit DJ Bobo. Wer sich traut, Dancehits wie "Pray" und "Freedom", die in den 1990er-Jahren auf jeder Bravo-Hits-CD zu finden waren, mit der Komplexität von Mozarts "Zauberflöte" zu vergleichen, muss entweder glühender Verehrer des Schweizer Popstars sein - oder eine kräftige Portion Humor besitzen. Das Wagnis des Zürcher Kammerorchesters wurde jedoch bereits belohnt: Der Schweizer ADC zeichnete die Kampagne im Januar gleich doppelt aus, in der Kategorie "Plakate" gab es Silber, in der Kategorie "Anzeige" sogar Gold.

In diesen Tagen läuft die Kampagne, die von Euro RSCG Zürich kreiert wurde, in der Schweiz sowohl auf Plakaten als auch in Form von Printanzeigen in voller Breite an. Dabei werden unter anderem die Medien von Tamedia bespielt, zu denen auch die meistgelesene Zeitung der Schweiz "20 Minuten" gehört. sw
Meist gelesen
stats