"Zeit dass sich was ändert": Ikea feiert wieder Knut

Donnerstag, 29. Dezember 2011
-
-
Themenseiten zu diesem Artikel:

IKEA Weihnachtszeit Deutschland Kempertrautmann



Alle Jahre wieder fliegen die Bäume raus: Richtig, es ist wieder Knut. Ikea verabschiedet in gewohnter Tradition auch in diesem Jahr die Weihnachtszeit auf die schwedische Art. Mit der Forderung "Zeit dass sich was ändert" weist das Möbelhaus auf seine zahlreichen Niedrigpreis-Angebote hin. Deutschland, 26. Dezember 2011: Die Freude über die schönen Geschenke ist noch frisch, die Bäuche schmerzen noch vom Festtags-Schmaus und auch die festlich geschmückte Wohnung verursacht noch immer ein fasziniertes Blitzen in den Augen. Doch eine Stimme mit schwedischem Akzent lässt einen erahnen, dass Geldgeschenke, arbeitsfreie Zeit und der für den Weihnachtsbaum bestimmte Platz in der Wohnung einer neuen Bestimmung zugeführt werden wollen. "Hol' dir das Knut-Gefühl", fordert die Off-Stimme in Ikeas 20-sekündigem Knut-Spot auf, der seit dieser Woche bei reichweitenstarken Privatsendern zu sehen ist.

Bei der Kampagnenmechanik verlässt sich die schwedische Möbelkette sowohl auf Bewährtes als auch auf neue Elemente: Zu der aus dem vergangenen Jahr bekannten Meldodie gesellt sich der bekannte Schlussakt des Spots, wenn aus zahlreichen Stockwerken synchron die Weihnachtsbäume fliegen. Auch der Sprecher mit dem schwedischen Zungenschlag mutet vertraut an - jedoch gehören die ersten Sekunden des Spots einer akzentfreien Stimme, wie sie in diesem Jahr bereits in Ikeas Jahreskampagne verwendet wurde.

Hier dürfte die Handschrift von Ikeas neuer Leadagentur Kempertrautmann deutlich werden. Die Hamburger Kreativen hatten sich den Etat Mitte dieses Jahres gesichert. Für Planung und Einkauf der Knut-Kampagne ist Mediacom verantwortlich. Der Spot läuft noch bis zum 13. Januar. ire
Meist gelesen
stats