Yello macht Service zum Top-Thema der Werbestrategie

Donnerstag, 24. Januar 2008
In dem Commercial wird schlechter Service auf die Schippe genommen
In dem Commercial wird schlechter Service auf die Schippe genommen

Der Billigstrom-Marktführer Yello will sich mit einem Schwenk in der Werbestrategie von der wachsenden Konkurrenz im Strommarkt abheben. Ab kommender Woche bewirbt die Kölner EnBW-Tochter in einer TV-Kampagne erstmals die Servicequalität ihres Angebots, das in Studien zur Kundenzufriedenheit im Branchenvergleich unlängst gut abschnitt. Yello setzt damit einen deutlichen Kontrapunkt zu Wettbewerbern wie E wie einfach. Allein das Sparpotenzial zu betonen, führe in eine Sackgasse, glaubt Yello-Geschäftsführer Peter Vest, der auf kurzfristiges Preistrommeln verzichten will. "Service ist ein klares Unterscheidungsmerkmal zum Wettbewerb, der derzeit hauptsächlich auf Preiswerbung setzt."

  
-
-
In der Kommunikation bedeutet der Ansatz den Abschied von der Werbefigur "innerer Schweinehund", die Yello Ende 2005 eingeführt hatte, um Verbraucher zum Wechsel zu motivieren. In den neuen Spots, die wieder von der Stammagentur Jung von Matt/Spree in Berlin stammen, machen die Kunden eines Marktstandes und einer Reinigung eigentümliche Service-Erfahrungen: Anstatt zu bedienen, imitieren die Verkäufer nervige Telefoncomputer und -warteschleifen.

Die Botschaft der aktuellen Filme, die von Mindshare in Düsseldorf auf reichweitenstarken Sendern geschaltet werden: "Guter Service geht anders." Eine Thematik, die bei wechselwilligen Konsumenten durchaus verfangen könnte: Auf Vergleichsportalen wie Verivox häufen sich Negativ-Bewertungen enttäuschter Wechsler; in der renommierten Kundenmonitor-Studie schnitten Stromversorger in puncto Kundenzufriedenheit unter allen 20 abgefragten Branchen jüngst am schlechtesten ab. Mit Yello Strom gingen die befragten Verbraucher dabei weniger hart ins Gericht. Das Unternehmen kam mit einer Note von 2,14 auf das beste Ergebnis unter den Anbietern.

Mehr zu diesem Thema lesen Sie in der HORIZONT-Ausgabe 4/08, die am Donnerstag, 24. Februar, erscheint.

Meist gelesen
stats