Wyeth Pharma startet Kampagne zum Tabuthema "Depression"

Mittwoch, 30. Mai 2001

Auf Depressionen und Möglichkeiten zu ihrer Bekämpfung macht das Münsteraner Unternehmen Wyeth Pharma in einer neuen Kampagne aufmerksam. Für den Hersteller ethischer Produkte wie Trevilor Retard hat die Kölner Agentur Lüders, BBDO Anzeigen entwickelt.

Fünf Motive schaltet Wyeth Pharma in Publikumszeitschriften. Sie thematisieren Aspekte, die für die seelische Gesundheit wichtig sind: Partner, Familie, Alter, Image und Karriere. Zu sehen sind zerrissene Ketten, zerschlagenes Geschirr und Check-Listen, um die eigene Situation einschätzen zu können. Und wer dabei zu schlecht abschneidet, sollte sich an einen Arzt wenden oder die Nummer der Hotline wählen. Parallel schaltet das Unternehmen Anzeigen in Fachzeitschriften.

Die Motive sind ähnlich aufgebaut wie in Publikumszeitschriften, die Checklisten werden jedoch durch Produkthinweise ersetzt. Flankierend zur Anzeigenkampagne erläutert das Unternehmen auf einer Website (www.denkepositiv.com), konzipiert von der Wiesbadener Agentur Fuenfwerken, Symptome von Angststörungen und mögliche Gegenmaßnahmen.
Meist gelesen
stats