Wrigley besinnt sich auf seine Kernkompetenz

Dienstag, 05. Februar 2008
Deutschlandchef Kai Panholzer lässt die Finger von Schokolade
Deutschlandchef Kai Panholzer lässt die Finger von Schokolade

Für den Kaugummi-Marktführer Wrigley bleibt Schokolade ein Randgeschäft. Dies berichtet die "Financial Times Deutschland". "Das Thema Schokolade steht für meine Region erst einmal nicht auf der Agenda", sagte Kai Panholzer, Wrigley-Chef für die Länder Deutschland, Österreich, Schweiz und Niederlande gegenüber der Wirtschaftszeitung. "Zurzeit konzentrieren wir uns auf zwei Bereiche: Kaugummi und Bonbons", so Panholzer weiter. Nachdem Wrigley vor einem Jahr 80 Prozent an dem russischen Pralinenhersteller A. Korkunov für rund 300 Millionen US-Dollar übernommen hatte, gingen Branchenkenner davon aus, Wrigley wolle sein Geschäftsfeld deutlich ausweiten. Es war gar davon die Rede, der Kaugummihersteller interessiere sich für Haribo und die Süßwarensparte von Kraft Foods.

Statt dessen setzt Wrigley auf seine Kernkompetenz. So präsentiert der Kaugummi-Spezialist im Februar die neue Generation seiner Marke Airwaves. Der Klassiker soll eine verbesserte Rezeptur und eine neues Packungsdesign bekommen. bn

Meist gelesen
stats