Woolworth wird 75 Jahre und hat keinen Grund zu feiern

Donnerstag, 25. Oktober 2001

Am 2. November wird Woolworth Deutschland 75 Jahre alt. Doch zum Feiern ist der Krabbeltisch-Kette nicht zumute. Zwar verlost das Unternehmen 25 Mercedes-Benz A-Klassen im Wert von einer Million Mark, doch von der großen Kampagne zum Jubiläum sind nur wenige Anzeigen in Tageszeitungen und Anzeigenblättern (Agentur: TW Plus, Koblenz) übrig geblieben.

Stattdessen herrscht absolute Krisenstimmung bei Woolworth: Manfred Schönmeier und Berthold Honecker müssen die Chefsessel räumen. Hintergrund ist die anhaltende Unzufriedenheit über die Geschäftsentwicklung. Den britischen Financiers um Electra Partners Europe, die mit 90 Prozent an Woolworth beteiligt sind, riss der Geduldsfaden. Zu neuen Mitgliedern der Geschäftsführung wurden heute Bernd Szymanski und Jörg Ulmschneider ernannt.

Nun wird also ein Neuanfang gemacht. Reinhard Pöllath, Aufsichtsratsvorsitzender der Deutschen Woolworth, sagte: "Der Aufsichtsrat ist davon überzeugt, mit der Ernennung des neuen Managements, das über langjährige Branchenerfahrung verfügt, die Weichen für eine erfolgreiche Zukunft der Deutschen Woolworth und ihrer Mitarbeiter gestellt zu haben."
Meist gelesen
stats