Wollte Apple die Microsoft-Kampagne per Gericht stoppen?

Donnerstag, 16. Juli 2009
Themenseiten zu diesem Artikel:

Apple Microsoft Gegenschlag Preisargument Fehde Gigant Laptop


Die Fehde der Giganten geht weiter: Mit "Laptop Hunters" hatte Microsoft zum Gegenschlag mit Preisargumenten in Richtung Apple ausgeholt. Laut Medienberichten brachte der Konkurrent rechtliche Schritte auf den Tisch. Microsoft-COO Kevin Turner berichtet auf der Partner-Konferenz von einem Anruf aus der Rechtsabteilung von Apple. Sie hätten die Einstellung der Kampagne „Laptop Hunters" gefordert, weil die Apple-Preise inzwischen niedriger seien. „Es war einfach der beste Anruf, den ich je in meiner geschäftlichen Laufbahn annehmen durfte", wird Turner zitiert.

Die Laptop-Hunter-Spots hatten in den Vordergrund gestellt, dass ein PC im Vergleich zu einem Mac deutlich günstiger sei. Zuvor hatte Apple die Redmonder in der Kampagne "I'm a Mac" als Nachzügler in Sachen Kreativität, Leistung und Sicherheit dargestellt.
Meist gelesen
stats