Wolfgang Joop erwirkt einstweilige Verfügung gegen Joop!

Mittwoch, 06. Juni 2001

Wolfgang Joop hat vor dem Landgericht Hamburg eine einstweilige Verfügung gegen die Firma Joop! erwirkt. An dem Unternehmen sind Wolfgang Joop mit fünf Prozent und die Firma Wünsche mit 95 Prozent beteiligt. Joop hatte Wünsche seinen Geschäftsanteil durch Ausübung einer Put-Option vor einem halben Jahr angeboten.

Bisher ist es jedoch noch nicht zu einer Abtretungsvereinbarung und infolgedessen auch nicht zur Zahlung des vereinbarten Kaufpreises gekommen. Trotzdem ließ die Geschäftsführung von Joop! Wolfgang Joop wissen, dass man ihn, nachdem er seine Anteile verkauft habe, nicht mehr als Gesellschafter betrachte und somit auch Lizenzveträge ohne seine Zustimmung abgeschlossen werden könnten.

Joop beantragte daraufhin die einstweilige Verfügung. Sie untersagt dem Unternehmen ein derartiges Vorgehen. Das Gericht hat die einstweilige Verfügung mit der Begründung erlassen, dass Joop mit allen Rechten und Pflichten Gesellschafter bleibe, bis Wünsche die ihm zustehende Abfindung gezahlt habe.
Meist gelesen
stats