Winkelmaß versus Stern: Freimaurer gehen Mercedes an

Donnerstag, 07. Februar 2013
Ein ominöser Ring: Streitobjekt am Ringfinger der linken Hand des "Teufels"
Ein ominöser Ring: Streitobjekt am Ringfinger der linken Hand des "Teufels"

Der Teufel ein Freimaurer? Bei dieser Anschuldigung kennen die Logenmitglieder keinen Spaß. Und deshalb hagelt es Kritik auf Mercedes-Benz. Denn im Super Bowl-Spot der Stuttgarter soll der von Willem Defoe gespielte Teufel einen Ring mit den Zeichen des Bundes tragen. "Der Teufel trägt einen Freimaurer-Ring. Wie geschmacklos von Benz. Wir sind nicht dem Satanismus verbunden." So heißt es in einem Eintrag zu dem Mercedes-Spot auf Youtube. Tatsächlich tritt in dem Commerical ein Teufel auf, dem ein junger Mann für einen Mercedes CLA seine Seele verkaufen soll. Jener Mephisto trägt drei Ringe, und auf einem davon sind allem Anschein nach Symbole zu sehen, die Winkel und Zirkel der Freimaurer ziemlich nahe kommen. "Bild.de" zitiert dazu den Freimaurer-Forscher Jan Snoek: "Das Winkelmaß steht dafür, dass Freimaurer sich immer in das rechte Verhältnis zu ihren Mitmenschen stellen sollen. Die Verbindung mit dem Satan ist meines Erachtens ein eindeutiger Fall von Verleumdung."

Norbert Giesen, Leiter Media Relations bei Daimler, wiederholt gegenüber HORIZONT.NET, dass es sich bei dem umstrittenen Objekt um ein "Fantasieprodukt" handele. Die Zahl der Beschwerden über den Spot, in dem das in den USA günstigste Mercedes-Modell beworben wird, kann er zwar nicht beziffern. Nach Rücksprache mit den Pressestellen-Kollegen in den USA könne er aber "keine Protestwelle" von Freimaurern ausmachen. Sein aktuelles Fazit: "Keine Alarmstimmung."

Alarm herrscht bei Daimler derzeit eher aus anderen Gründen. Für die Marke Mercedes-Benz geht der Autohersteller für 2013 von einem Gewinnrückgang aus. Autoexperten kritisieren, die Modellpalette der Stuttgarter sei austauschbar geworden. Und auch im Formel-1-Engagement steckt der Teufel im Detail: Elektrik- und Bremsprobleme. fo
Meist gelesen
stats