Willkommen in Billy-Stadt: Ikea baut Nachbarschaft in London

Freitag, 13. April 2012
-
-

Zunächst war es das Ikea-Fertighaus, jetzt liefert der schwedische Möbelhersteller gleich eine ganze Nachbarschaft dazu. Wie die britische Zeitung "The Globe and the Mail" berichtet, hat Ikea 11 Hektar Land in dem Londoner Bezirk Strand East gekauft und plant auf dem Gelände bis 2013 insgesamt 1200 Häuser und Appartments zu errichten. Das Projekt ist als langfristige Investition geplant und wird in seinen alltäglichen Aufgaben von Ikea betreut werden, erläutert Projekt Manager Andrew Cobden: "Wir werden ein sehr klares Verständnis für Müllbeseitigung, Sauberkeit und Landschaftsmanagement einbringen. Wir werden außerdem eine ziemlich strikte Linie in Bezug auf unerwünschte Aktivitäten jeder Art vertreten." Die Wohnanlagen sind nicht ausdrücklich als Premiumangebot gedacht, sondern sollen Immobilien in allen Preisklassen bieten. Allerdings ist die Nachbarschaft mit ihrem Fokus auf Nahversorgungsangebote und einem stark reduzierten Autoverkehr klar auf Familien mit mit Kindern ausgerichtet - in Übereinstimmung mit den Markenwerten, die Ikea schon im Möbelgeschäft vertritt.

Ikea ist nicht das erste Unternehmen, das sich als urbaner Stadtentwickler versucht. So machte Disney in den 90er Jahren Schlagzeilen mit dem Bau der zentral designten Stadt Celebration, Florida. Die für insgesamt 2,5 Milliarden US-Dollar erbaute Kleinstadt erfreute sich zunächst einer großen Nachfrage unter potenziellen Neubürgern, stieß aber im Verlauf der Jahre immer wieder auf Problem, da sich die Bewohner zunehmend an der rigiden Kommunalverordnung des Disney-Konzerns stießen. cam
Meist gelesen
stats