Wieder zurück in den Werbeblöcken: Ergo gibt die Verstehensgarantie

Freitag, 01. Juli 2011
-
-

Nach der Entschuldigungsanzeige folgt jetzt der nächste Flight in der Markenkampagne von Ergo. Der Düsseldorfer Versicherungsriese kehrt ab Montag in die Werbeblöcke der TV-Sender zurück und beendet seine selbstverordnete knapp fünfwöchige Werbepause infolge des Sex-Skandals bei der Vertriebstocher HMI. HORIZONT.NET zeigt den Spot exklusiv vorab.


Das neue Commercial, das erneut  Aimaq & Stolle in Berlin kreiert hat,  führt die Klartext-Initiative der Assekuranz weiter. Mit der Initiative hatte Ergo im März begonnen, das Fach-Chinesisch in Beratungsgesprächen, Verträgen und Schriftstücken zu beseitigen. Daran anknüpfend sichert die Munich-Re-Tochter mit ihrer Verstehensgarantie Kunden zu, sie mit unverständlichen Formulierungen nicht alleine zu lassen. "Die teilweise negativen Schlagzeilen zu Ereignissen der Vergangenheit halten uns nicht davon ab unser Markenversprechen 'Versichern heißt verstehen', konsequent einzulösen. Die Verstehensgarantie ist auf diesem Weg ein wichtiger Baustein", erklärt Marketingleiterin Andrea Hoelken die Wiederaufnahme der Kampagne.

Der nächte Auftritt folgt dem gewohnten Duktus der bisherigen Werbefilme. Im TV-Spot äußert ein Kunde den Wunsch nach einer Versicherung, die ihm Verständlichkeit garantiert. Genau diese Erwartung möchte Ergo mit seiner Garantie erfüllen, im Zweifelsfall mit einem Expertenteam,  das über eine kostenlose Hotline erreichbar ist.

Erneut wird König Kunde von einem Schauspieler verkörpert. Peter Prager, unter anderem zu sehen in „Doctorʻs Diary" und "Maria, ihm schmeckts nicht", gibt in dem 30-Sekünder sein Werbedebüt. Regie führte wie gewohnt Simon Verhoeven. Czar Film, Berlin, verantwortet die Produktion. Planung und Schaltung erledigt Carat. Flankiert wird der TV-Auftritt von einem Printmotiv sowie Riesenpostern in Großstädten. mir
Meist gelesen
stats