Whopper sucht neues Feuer

Mittwoch, 20. September 2000

Burger Kings neue Nordamerika-Chefin Mikel Durham hat das Damoklesschwert über Lowe Lintas & Partners gehoben: Nur vier Wochen nach Ablösung ihres Vorgängers Paul Clayton hat die Frau an der Spitze der Hamburger-Kette die Überprüfung des 400 Millionen Dollar schweren Werbeetats des Unternehmens eingeleitet. Lowe Lintas wird sich im Pitch gegen rund zehn Mitbewerber durchsetzen müssen. Burger King USA hat ein turbulentes Geschäftsjahr hinter sich: Wechsel im Top-Management, Einführung eines neuen Logos sowie eines Verjüngungsprogramms für Restaurants und Marke und schwache Verkaufszahlen. Die Verkäufe der vergleichbaren Restaurants sanken im abgelaufenen Fiskaljahr um 0,4 Prozent. BKs National Franchisee Association zeigt zudem eher verhaltenen Enthusiasmus für das im letzten Jahr lancierte Modernisierungsprogramm „Image 99“. Nach Schätzungen aus Kreisen der Franchise-Nehmer können die Umbauten bis zu 750 000 Dollar pro Restaurant verschlingen. Branchenspekulationen, dass die Kampagne abgebrochen werden könnte, werden von Burger Kings Headquarter dementiert. Im Gegenteil: Bis Ende Juni lagen mit 1200 Zusagen doppelt so viele Zusagen für die Renovierung von Restaurants vor, wie BK sich ursprünglich als Ziel gesetzt hatte.
Meist gelesen
stats