Werbungtreibende verstärken Einfluss auf Programmgestaltung

Donnerstag, 17. Januar 2002

Viele werbungtreibende Unternehmen sehen in der aktuellen Werbekrise eine Chance, mehr Einfluss auf die Programmgestaltung der TV-Sender zu nehmen. Laut einem Bericht der "LA Times" wollen sich große US-Konzerne wie Coca-Cola und Ford in eigenen TV-Shows präsentieren. Die Unternehmen versprechen sich davon mehr Aufmerksamkeit der Zuschauer und damit verbunden eine höhere Werbeeffizienz.

Coca-Cola will mit einer einstündigen Show "Stepping One" (Sprungbrett) ein Format entwickeln, das eine "allumfassende Beziehung zwischen Coca-Cola und der Show" gewährleistet, so Robert Riesenberg von der Coke-Agentur Universal McCann. Der Autohersteller Ford plant eine ähnliche Show mit dem Namen "No Boundaries" (Keine Grenzen). Das nach der Kampagne für den Ford SUV benannte 13-teilige Sportevent zeigt ein Rennen von Vancouver nach Alaska.
Meist gelesen
stats