Werbevertrag verlängert: PSD Bank spendiert Lukas Podolski eigene BankCard

Montag, 03. September 2012
Lukas Podolski beibt Testimonial der PSD Bank
Lukas Podolski beibt Testimonial der PSD Bank

Für die Kölner ist Lukas Podolski ein Held für die Ewigkeit - daran ändert auch der jüngste Wechsel des langjährigen FC-Kickers zum englischen Premier-League-Club Arsenal London nichts. Die hohen Bekanntheits- und Sympathiewerte von "Prinz Poldi" will sich auch die PSD Bank Köln zunutze machen, die den Werbevertrag mit dem Fußballstar jetzt verlängert hat. Wie das Unternehmen mitteilt, wird Lukas Podolski bis Ende September 2014 für die PSD Bank werben. Anders als bislang werden die von der Frankfurter Agentur Department Studios entwickelten Plakate, Printanzeigen sowie die TV- und Hörfunk-Spots diesmal allerdings lediglich in der Region um Köln, Bonn, Aachen und Trier zu sehen sein. Grund ist die regionale Aufstellung der Bankengruppe, die das Bundesgebiet ähnlich wie die Volks- und Raiffeisenbanken mit rechtlich selbstständigen und unabhängigen Kreditinstituten beackert. Während bislang 6 von insgesamt 15 PSD Banken mit Podolski warben, hat jetzt nur die PSD Bank Köln den Werbevertrag mit dem Fußballer verlängert.

In der Rhein-Metropole ist man felsenfest von Sinn und Zweck der Partnerschaft überzeugt: „Wir sind bekannter geworden. Darauf kommt es bei guter Werbung an. Wir sind die Bank mit Poldi", sagt bilanziert Vorstandschef Ralf Eibel. Laut Eibel konnte die Bank ihre Bekanntheit deutlich erhöhen. "Bei unserer Werbeerfolgsmessung im Juli gaben 52 Prozent der Befragten an, die PSD Bank Köln zu kennen". Das sei eine Steigerung im Vergleich zum Vorjahr um 44 Prozent.

Eibel will Podolski-Fans künftig sogar noch deutlich mehr bieten. Der Startschnuss fällt Ende des Jahres. Ab dann lockt die PSD Bank Köln die fußballaffine Kundschaft erstmals mit der Poldi-BankCard. mas
Meist gelesen
stats