Werbespendings: Procter & Gamble hält offenbar am Sparkurs fest

Donnerstag, 30. Oktober 2008
-
-

Kürzt Procter & Gamble seine Werbespendings oder nicht? Nach wie vor kursieren widersprüchliche Aussagen. Während beispielsweise Deutschland-Marketingchef Berthold Figgen noch kürzlich verkündet hatte: "Ich brauche nicht zu kürzen", lässt die jüngste  AdAge-Meldung zum Thema anderes vermuten. Laut AdAge hat Procter & Gamble seine Mediainvestitionen in den ersten beiden Monaten des vergangenen Quartals um rund 67 Millionen Dollar gekürzt. Das Magazin bezieht sich dabei auf Hochrechnungen des Marktforschers TNS. Den Schätzungen zufolge hat der weltweit größte Werbungtreibende hatte Werbeausgaben wie schon im vorigen Quartal weiter verringert. Bereits im August meldete der Konzern eine Kürzung der Werbespendings um 19,6 Prozent, beziehungsweise 135 Millionen US-Dollar, gemeldet.

Seinen Umsatz und Gewinn konnte der Konsumgüterkonzern in den vergangenen Monaten dennoch steigern. Der Umsatz kletterte um 9 Prozent auf 22 Milliarden Dollar. jm
Meist gelesen
stats