Werbesendungen landen tonnenweise ungelesen im Müll

Donnerstag, 05. März 2009
JOM-Studie: Werbesendungen wandern oft in den Müll
JOM-Studie: Werbesendungen wandern oft in den Müll
Themenseiten zu diesem Artikel:

Werbesendung Werbebrief Müll Briefkasten Mediumagentur


Prospekte, Kataloge oder Werbebriefe, die täglich in den Briefkästen landen, sind in zunehmenden Maße uneffektiv. Zu diesem Ergebnis kommt eine Analyse der Hamburger Mediaagentur Jäschke Operational Media (JOM). Sie hat ermittelt, dass jährlich 1,3 Millionen Tonnen Werbesendungen unaufgefordert zugestellt werden. Doch mehr als die Hälfte davon lande ungelesen im Müll. Der Untersuchung zufolge erreichen einen Haushalt monatlich Werbeprospekte mit einem Gewicht von ungefähr 2,4 Kilogramm.

Kein Wunder also, dass laut JOM die Zahl der Werbeverweigerer beständig zunimmt. Im Durchschnitt läge deren Anteil inzwischen bei 20 Prozent, in den Großstädten erreichten sie sogar einen Anteil von bis zu 50 Prozent. Auch weil für die jährliche Produktion der Werbesendungen knapp 2 Millionen Tonnen Holz nötig sind, empfehlen die JOM-Strategen daher, mehr Beilagen ins Internet zu verlagern, sofern dies das kundenindividuelle Kommunikationsziel erlaube. ejej
Meist gelesen
stats