Werberat rügt drei Kampagnen

Dienstag, 19. März 2002
Vom Werberat gerüffelt: Die Kampagne des Münchner Fitness-Center
Vom Werberat gerüffelt: Die Kampagne des Münchner Fitness-Center

Der Deutsche Werberat, das Selbstkontrollorgan der Werbewirtschaft, spricht für das vergangene Jahr für drei Kampagnen öffentliche Rügen aus - anders als im vergangenen Jahr, als ebenfalls drei Kampagnen gerüffelt wurden (darunter das Benetton-Label Sisley und RTL II), jedoch nur für kleine Unternehmen: Der Media-Page Verlag in Marktoberdorf, das Energieunternehmen Ultrafilter International in Haan und das Münchner Fitness-Center "Sport Forum" haben Frauen in ihrer Werbung sexuell herabgewürdigt, gab der Werberat an diesem Dienstag in Berlin bekannt.

Knapp 700 Bürger haben sich im Jahr 2001 beim Deutschen Werberat über insgesamt 421 Kampagnen beschwert; im Vorjahr waren es rund 1100 Beschwerden über 332 Kampagnen. 305 Kampagnen hat das Bonner Gremium zur Entscheidung angenommen, 206 davon wurden von der Kritik freigesprochen. Von den restlichen beanstandeten Auftritten haben 96 Unternehmen ihre Werbung geändert oder gestoppt - bis auf die drei anschließend Gerügten.
Meist gelesen
stats