Werbekampf gegen Apple: Microsoft holt Seinfeld zur Hilfe

Donnerstag, 21. August 2008
Jerry Seinfeld
Jerry Seinfeld

Langweilig, uncool, einfältig - dieses Bild seines Konkurrenten Microsoft zeichnet Apple seit Jahren mit seiner "Get a Mac"-Kampagne. Nun schlägt der Softwareriese zurück - und holt für eine millionenschwere Werbeoffensive den berühmten US-Comedian Jerry Seinfeld an Bord. Neben Seinfeld soll auch Microsoft-Gründer Bill Gates in der Kampagne auftreten, berichtet das "Wall Street Journal". Mit dem Auftritt will der Redmonder Konzern sein eigenes Image pflegen - aber auch den lädierten Ruf seines Betriebssystems Windows Vista aufpolieren, berichtet das Blatt. Über den Inhalt der Kampagne, die mit einem Budget von 300 Millionen US-Dollar ausgestattet sein soll, wurde bereits seit längerem spekuliert. An den Start geht der Auftritt der Agentur Crispin Porter + Bogusky aus Miami am 4. September.

Laut "Wall Street Journal" wird sich die Kampagne allerdings nicht allein auf ihre bekannten Testimonials verlassen. In TV-Spots soll zudem eine Gruppe von Vista-kritischen Studenten zu sehen sein, die ein Microsoft-Betriebssystem namens Mojave testet - und erst später erfährt, dass es sich dabei um Vista handelt.

Es ist nicht unwahrscheinlich, dass solche Episoden am Ende tatsächlich Eingang in die Kampagne finden: Microsoft hatte im Juli eine PR-Kampagne mit dem Titel "Mojave Projekt" lanciert, bei dem Vista-Kritiker dazu eingeladen wurden, ein neu entwickeltes Betriebssystem des Konzerns zu testen - tatsächlich handelte es sich dabei um Vista.
Meist gelesen
stats