Werbekampagne soll Berliner zur Sauberkeit erziehen

Montag, 27. Mai 2002
Themenseiten zu diesem Artikel:

Sauberkeit BSR Stadtreinigungsbetrieb Werbekampagne


Mit einer neuen Kampagne wollen die Berliner Stadtreinigungsbetriebe (BSR) die Hauptstädter zu mehr Sauberkeit in der Stadt bekehren. Und zwar wie bisher mit Augenzwinkern, doch diesmal präsentiert von der Berliner Agentur Waitz Lohr van Horn. In einer ersten Phase wurden Teaser-Plakate geschaltet, die Fotos mit Müll zeigten. Jetzt sind die vier Motive mit dem Slogan "Wenn Sie auch mal was loswerden wollen" nebst einem stilisierten Papierkorb und Absender zu sehen.

Die Plakate dienen jedoch nur als Basismedium. Die BSR will ihre Sauberkeitskampagne vor allem mit aufmerksamkeitsstarken Aktionen fortsetzen und gezielt mit den Leuten kommunizieren. So soll es eine Inszenierung rund um einen Riesenpapierkorb geben, oder in Gaststätten Stift und Tafeln mit dem Umriss des Papierkorbs, auf die der Gast im Sinne des Slogans etwas "loswerden" kann. Die BSR will sich die Kampagne, die längerfristig laufen soll, für ein Jahr 500.000 Euro kosten lassen.
Meist gelesen
stats