Wechselbereite Kunden pushen Stromwerbung

Donnerstag, 28. Juni 2007
-
-

Die Stromanbieter reagieren auf die wachsenden Wechselbereitschaft der Verbraucher mit erhöhtem Werbedruck. Die neu erwachte Flexibilität der Kunden, unter anderem ausgelöst durch Preiserhöhungen zahlreicher Versorger zum 1. Juli, bewegt insbesondere Energiediscounter und alternative Anbieter zu regionalen Werbeschlachten. So ist mit E wie einfach in diesem Jahr bislang ein Stromdiscounter der Top Spender unter den Energieversorgern: Die vor wenigen Monaten gestartete Münchner Billigmarke des Eon-Konzerns, die von Philipp und Keuntje in Hamburg betreut wird, gab in diesem Jahr laut Nielsen Media Research brutto rund 4,3 Millionen Euro für Werbung aus. Insgesamt wuchsen die Bruttowerbeausgaben der Versorger in diesem Jahr bislang um 25 Prozent auf rund 26 Millionen Euro.

Zusätzliche Dynamik bekommt der Markt in diesem Sommer durch neue Angebote: So führt Vattenfall etwa einen bundesweiten Internetvertrieb ein, dessen ursprünglich geplanter Start Anfang Juli laut einer Sprecherin allerdings "wenige Wochen" nach hinten verschoben wird. jh



Mehr zu diesem Thema lesen Sie in der HORIZONT-Ausgabe 26/2007 vom 28. Juni.

Meist gelesen
stats