Warsteiner stabilisiert den Absatz

Freitag, 19. Januar 2001

Die Warsteiner Brauerei Haus Cramer hat ihren Bierabsatz im abgelaufenen Geschäftsjahr um 0,2 Prozent im Vergleich zum Vorjahr auf 5,677 Millionen Hektoliter gesteigert. Damit entwickelte sich das Unternehmen positiv gegenüber dem Branchentrend. Der Umsatz blieb mit 981 Millionen Mark gegenüber 980 Millionen Mark im Vorjahr nahezu stabil. Der Abverkauf der Topmarke Warsteiner ging um 0,5 Prozent auf 5,1 Millionen Hektoliter zurück. "Wir haben es geschafft, Warsteiner wieder auf den richtigen Kurs zu bringen", sagt Frank Spitzhüttl, Geschäftsführer Vertrieb/Marketing.

Im Handel behält Warsteiner nach Analysen des Marktforschungsinstituts Nielsen mit einem Marktanteil von 8 Prozent nach Nielsen die Marktführerschaft. Der Fassbierabsatz der Unternehmensgruppe ging um 1,2 Prozent zurück. Der Bestand der Gastronomiebetriebe im In- und Auslansd stieg gleichzeitig um 3000 auf 47.000 Objekte an.
Meist gelesen
stats