Warner Music preist seine Künstler als Werbepartner an

Mittwoch, 12. November 2008
Warner schafft neue Strukturen
Warner schafft neue Strukturen

Die Musikindustrie sucht Auswege aus der Krise und hofft dabei auf die Werbung. Ebenso wie bei den anderen Majors soll auch bei Warner Music die Vermarktung der Künstler eine tragende Rolle spielen. „Die Musikfirmen müssen sich künftig aktiv um mehr Themen als das klassische Tonträger- und Download-Geschäft kümmern", sagt Sascha Lazimbat, Managing Director Business & Corporate Development bei Warner Music Central Europe im HORIZONT-Gespräch. Die Hamburger Plattenfirma hat auf die zweistelligen Umsatzrückgänge im klassischen Tonträgergeschäft reagiert und neue Strukturen geschaffen: Eigenständige Units sollen sich künftig um die Wachstumsfelder kümmern. Ein Ziel: Statt TV-Spots nur mit Musik zum Drunterlegen zu versorgen, will Warner seine Künstler als Werbepartner anpreisen und stärker in Kampagnen einbringen. In Deutschland stehen dazu Top-Acts wie Seeed, Sasha, Beatsteaks, Roger Cicero oder Udo Lindenberg unter Vertrag.

My-artist.net: Plattform für Musiker und Marken
My-artist.net: Plattform für Musiker und Marken
Ein weiterer Bestandteil der Strategie ist die neu geschaffene Plattform My-artist.net. Unter der URL bündelt Warner in Deutschland seine kompletten Künstler-Websites von Madonna bis Linkin Park. Nutzer können nach einmaligem Login sämtliche Features im Netzwerk nutzen und Musik, Fanartikel sowie künftig auch Tickets kaufen. Warner selbst hofft auf steigende Werbeerlöse durch die zentrale Vermarktung der Plattform.

Alles zur neuen Strategie von Warner Music lesen Sie in HORIZONT 46/2008, die am Donnerstag, 13. November, erscheint.
Meist gelesen
stats