Wald aus Papier: Die WWF-Installation am Berliner Gendarmenmarkt

Mittwoch, 11. Mai 2011
Der Papierwald am Berliner Gendarmenmarkt
Der Papierwald am Berliner Gendarmenmarkt

Die WWF-Kampagne unter dem Motto Wald.Meister ist gestern mit einem spektakulären Live-Event gestartet. Auf den Stufen des Konzerthauses am Berliner Gendarmenmarkt enthüllte die Umweltschutzorganisation einen symbolischen „Papierwald“. Die Installation wurde zwar heute schon wieder a bgebaut, kam aber  offenbar gut an. Laut WWF haben nach der Eröffnung am Dienstagabend bis Mittwochmittag rund 1000 Menschen den Papierwald besucht. HORIZONT.NET zeigt erste Bilder von der Installation des Künstlers Fred Pommerehn. Unter dem Motto „Wald steckt da, wo wir ihn nicht erwarten“ soll die Installation auf den hohen Papierverbrauch der Deutschen aufmerksam machen und diesem entgegenwirken. Der begehbare Papierwald aus 23 „Bäumen“ mit bis zu sechs Metern Höhe besteht aus rund 4.000 „Blättern“ aus Alltagsprodukten wie Weinkartons, Pappe, Eier- und Pizzakartons. Damit will der WWF die Verbraucher sensibilisieren und dazu animieren, auf die kleinen und großen Waldsünden des Alltags zu verzichten und so ebenfalls "Wald.Meister" zu werden.

Kern der Kampagne „Deutschland wird Wald.Meister 2011“ sind elf Prominente, die im UN-Jahr der Wälder für den Waldschutz kämpfen. Dabei sind: Jürgen Vogel und Anna Maria Mühe, Benno Fürmann und Sarah Kuttner, Sami Khedira und Babett Peter, Clueso und Palina Rojinski, Christian Berkel, Sarah Wiener und Enie van de Meiklokjes.

Nach dem Live-Event in Berlin setzt der WWF vor allem auf das Internet. Kern der Kampagne ist die Website www.waldmeister2011.de, wo sich Verbraucher zu der Aktion bekennen können. Ergänzt wird die Kampagne durch Filmclips, Plakate und Anzeigen, die der Berliner Fotograf Tom Wagner inszeniert hat. Genau wie die Prominenten verzichtete er auf ein Honorar. mas
Meist gelesen
stats