Wal-Mart startet erste TV-Kampagne in Deutschland

Freitag, 01. Oktober 1999
Themenseiten zu diesem Artikel:

Deutschland Walmart Interspar Ron Tiarks Umbenennung Texas USA


Der weltweit größte Einzelhändler möchte seinen Bekanntheitsgrad erhöhen. "Nachdem wir im August mit der Umbenennung der ehemaligen Wertkauf- und Interspar-Märkte in ,Wal-Mart-Center' begonnen haben, möchten wir jetzt den Namen ,Wal-Mart' im Bewusstsein der Deutschen verankern", meint Ron Tiarks, Präsident von Wal-Mart Deutschland. In dem im Freiburger Wal-Mart-Supercenter gedrehten Spot kommen Mitarbeiter zu Wort, die die Botschaft kommunizieren, noch besser zu werden und täglich Fortschritte zu machen. Wal-Mart-Mitarbeiter werden bereits in den wöchentlichen Werbe-Beilagen als Models für den Textilbereich abgelichtet. Zudem geben die Mitarbeiter in den SB-Warenhäusern auf Schildern persönliche Produktempfehlungen ab. Die Agentur für den TV-Auftritt ist GSD&M in Texas/USA, die bereits in Amerika für die Wal-Mart-Werbung verantwortlich zeichnet. Der Spots ist auf den großen Privatsendern zur Prime Time zu sehen. Der Etat ist deutlich siebenstellig. International sorgt Wal-Mart ebenfalls für Aufmerksamkeit. So wird über eine Beteiligung an der französischen Handelskette Casino spekuliert, die mit 24 Milliarden Mark eine geringe Börsenkapitalisierung aufweist. In England tobt nach der Übernahme der ASDA-Group ein Preiskrieg, der sich weiter verschärft. Tesco, größte Supermarktkette in Großbritannien, hat deutliche Preisnachlässe angekündigt. Darüber hinaus soll Wal-Mart mit dem Nestlé-Konzern eine Zusammenarbeit vereinbart haben. Demnach soll der Lebensmittelanbieter dem US-Konzern in Kanada eine mehrere hundert Filialen große Snack-Kette überlassen haben. Im Gegenzug werde Wal-Mart in den nächsten 50 Jahren rund 90 Prozent des Nestlé-Sortiments verkaufen. Die Vereinbarung gelte weltweit und beziehe sich auf die Sortimente in den jeweiligen Ländern, heißt es in der "Rheinischen Post". Nestlé dementiert die Kooperation.
Meist gelesen
stats