Wahlkampf: SPD persifliert CDU-Spot

Freitag, 19. August 2005
Themenseiten zu diesem Artikel:

SPD CDU Wahlkampf Replik Butter Schublade Angela Merkel


Die CDU hat am heutigen Freitag ihren Wahlkampf-TV-Spot offiziell vorgestellt - während die SPD-Agentur Butter bereits gestern die Replik darauf aus der Schublade gezogen hat. Im Zentrum beider Spots steht eine Stahlkugel - als Symbol für die Macht der Zerstörung. McCann-Erickson dreht für die CDU in einem verlassenen Konferenzraum. Eine Männerhand legt eine Kugel an der kurzen Seite des langen Tisches ab. Sie gerät ins Rollen und kollidiert mit allerlei Gegenständen, bringt Wassergläser zum Umkippen bringt und Bleistifte zu Fall. Aus dem Off zieht ein Sprecher über die rot-grüne Regierungzeit Bilanz. Am Ende des Tisches fängt Angela Merkel die Kugel auf und verspricht den Wählern, das Land zu retten, wenn sie Kanzlerin wird (Produktion: Markenfilm, Hamburg). Soviel Symbolik hat die SPD offensichtlich angestachelt. Der Spot "Flip-Flop" zeigt nur einen weiblichen Oberkörper, der durch die Kleidung an die CDU-Kanzerkandidatin erinnert. Die Frau jongliert mit einer Metallkugel, während der Sprecher widersprüchliche Äußerungen aufzählt, die Angela Merkel in den vergangenen Monaten getätigt haben soll. Am Ende fällt die Kugel ins Leere.



Wie die SPD-Agentur Butter oder die Partei vom CDU-Konzept Wind bekommen haben könnten, ist für McCanns CCO Günter Sendlmeier ein Rätsel. "Unsere Papierkörbe sind gesichert", sagt er. pap





Meist gelesen
stats