WPP muss bei TNS in die nächste Runde

Montag, 06. Oktober 2008
-
-

Bislang ist dem britischen Werbekonzern WPP Group die Übernahme des britischen Marktforscher Taylor Neson Sofres (TNS) nicht gelungen. Für sein Kaufgebot von 1,4 Milliarden Euro sind dem Werbedickschiff 254 Millionen TNS-Aktien angeboten worden. Der Konzern hat nach eigenen Angaben derzeit Zugriff auf 61 Prozent des TNS-Kapitals. Damit die Offerte wirksam wird, wollte WPP allerdings bisher 90 Prozent des TNS-Kapital haben. Um weitere Aktionäre zu überzeugen, hat WPP bereits zum zweiten Mal die Angebotsfrist verlängert. Bis zum 8. Oktober haben die TNS-Aktionäre jetzt Zeit, sich erneut zu entscheiden. Dafür senkt WPP seine Erwartungshaltung. Der Werberiese gibt sich jetzt mit 75 Prozent von TNS zufrieden. mir
Meist gelesen
stats