WHO rückt von sofortigem Tabakwerbeverbot ab

Donnerstag, 16. Januar 2003

Tabakwerbung soll nach Vorstellungen der Weltgesundheitsorganisation (WHO) nicht sofort völlig verboten werden. Laut Presseberichten liegt den 192 Mitgliedstaaten der WHO nun ein modifizierter Kompromisstext für eine internationale Anti-Tabak-Konvention vor. Er sieht unter anderem eine Einschränkung, aber nicht zwingend ein Verbot der Werbung vor.

Die Tabakkonvention soll im Mai von der WHO-Jahresversammlung verabschiedet werden. Nach dem neuen Vorschlag soll "jeder Vertragspartner wirksame Maßnahmen" ergreifen, um die "Tabakwerbung sowie das Sponsoring einzuschränken. Diese Maßnahmen können ein allgemeines Verbot der Tabakwerbung umfassen", wird der Textvorschlag zitiert. Ein im Juni 2002 unterbreiteter Entwurf sah noch das "Ziel einer vollständigen Abschaffung" vor.
Meist gelesen
stats