Von wegen Doping-frei: Karstadt Sports tritt mit BVB-Werbemotiv ins Fettnäpfchen

Donnerstag, 25. Oktober 2012
Karstadt Sports verbrennt sich mit Doping-Motiv die Finger
Karstadt Sports verbrennt sich mit Doping-Motiv die Finger

Da hat jemand scheinbar nicht gründlich genug recherchiert. Karstadt Sports, Werbepartner von Borussia Dortmund, wollte vor dem gestrigen Champions-League-Spitzenspiel des BVB gegen Real Madrid einen Marketing-Gag der besonderen Art landen. "Das einzige gelbe Trikot, das frei von Doping-Vorwürfen ist", war das Werbemotiv überschrieben, das der Warenhauskonzern unter anderem auf Facebook verbreitete. Leider ging die Anspielung auf das Leader-Trikot bei der Tour de France - und den aktuellen Skandal um den ehemaligen Radrennfahrer Lance Armstrong - daneben. Denn der BVB hat seine eigene Doping-Geschichte. Zugegeben, es ist lange her. Aber als BVB-Stürmer Ibrahim Tanko im Jahr 2000 positiv auf THC getestet und anschließend vom Deutschen Fußball Bund für vier Monate gesperrt wurde, war das einer von wenigen bis dahin bekannten Dopingfällen im deutschen Profifußball. Die Empörung war damals so groß, dass Borussia Dortmund den gebürtigen Ghanaer mit deutscher Staatsbürgerschaft wenig später hochkant rauswarf. Tanko, der wenig später zum SC Freiburg wechselte, hatte damals zugegeben, gemeinsam mit Freunden Marihuana konsumiert zu haben.



-
-
Karstadt Sports hat schon öfter auf Werbeaktionen mit den Trikots des amtierenden Deutschen Meisters gesetzt. Nach der Fußball-EM hatte der Sportartikelhändler die Freundin von BVB-Torhüter Roman Weidenfeller im neuen Dress des Fußballclubs abgelichtet, um den Trikotverkauf anzukurbeln. Zuständige Werbeagentur von Karstadt Sports ist Jung von Matt/365 in Hamburg. mas
Meist gelesen
stats