Von manisch bis leidenschaftlich: Die Fantypen in der Fußball-Bundesliga

Donnerstag, 23. August 2012
Fußball-Fans bleiben ihrem Verein meist ihr Leben lang treu
Fußball-Fans bleiben ihrem Verein meist ihr Leben lang treu

Das Warten hat ein Ende: Wenn morgen das erste Spiel der 50. Bundesligasaison angepfiffen wird, beginnt für die knapp 29 Millionen fußballbegeisterten Deutschen die wohl schönste Zeit im Jahr. Aber warum halten die Fans von Borussia Dortmund und Werder Bremen überhaupt zu ihrem Lieblingsverein? Eine neue Studie vom Sponsoringberater Advant Planning zeigt, wie Fantum entsteht und welche Ansprüche die verschiedenen Bundesliga-Fantypen an Sponsoren und ihren Verein haben.
-
-
Regionale Verbundenheit, Fans im Freundeskreis und Familientradition sind die drei wichtigsten Gründe für die Vereinsliebe der Deutschen. Diese kann oftmals ein Leben lang halten - sofern die Vereine genau über die eigene Fanstruktur Bescheid wissen. "Nur wer seine Zielgruppe exakt kennt, kann authentisch und ohne Streuverluste kommunizieren und so die gewonnenen Kontakte in eine systematische Fanbindungsprogrammatik überführen", sagt Hendrik Fischer, Geschäftsführer von Advant Planning. Um eine spezifische Ansprache für die Vereine zu ermöglichen, hat das Beratungsunternehmen vier verschiedene Fantypen ermittelt: Die Manischen, die Leidenschaftlichen, die Sympathisanten und die Affinen sind unterschiedlich empfänglich für Sponsoring- und Werbemaßnahmen und sollten trotzdem in der Kommunikation berücksichtigt werden.

Die breite Basis der Fangemeinde bilden die leidenschaftlichen und die sympathisierenden Fans - knapp 80 Prozent aller Fans ordnen sich einer diesen Gruppierungen zu. Schwierig für Sponsoren, denn während der Leidenschaftliche für Sponsoringmaßnahmen überwiegend empfänglich ist, sind die Sympathisanten über ihren Verein zwar stets gut informiert, aber eher schwer zu erreichen. Zur Gruppe der manischen Fans, die wegen ihrer extremen Fanliebe für Vereine, Vermarkter und Sponsoren von besonderer Bedeutung ist, können sich nur etwa 11 Prozent der Fußballanhänger zuordnen. Die Ergebnisse des "Planning Reports" zeigen auch, dass jeder der 18 Bundesligavereine eine ganz individuelle Zusammensetzung dieser vier Typen hat. So kann sich zum Beispiel Fortuna Düsseldorf über 17 Prozent manische und fast 50 Prozent leidenschaftliche Fans freuen. hor
Meist gelesen
stats