Volkspark statt Imtech: Radio Hamburg boykottiert HSV-Stadionsponsor

Montag, 16. August 2010
HSV-Fans wollen ihr Volksparkstadion zurück
HSV-Fans wollen ihr Volksparkstadion zurück

Gegenwind für den niederländischen Gebäudeanlagenbauer Imtech als neuen Stadionsponsor des Fußball-Bundesligisten Hamburger Sportverein (HSV): Der private Hörfunksender Radio Hamburg, mit über 1 Million Hörern pro Tag Radiomarktführer in der Region, boykottiert das Namenssponsoring. „Wir nennen das Zuhause von Trainer Armin Veh und seinen Jungs ab jetzt ,Volksparkstadion‘", verkündete der Sender am Montagmorgen in seinen Nachrichten und auf seiner Homepage. Grund dafür sei eine laut Radio Hamburg repräsentative Umfrage des Hamburger Meinungsforschungsinstituts Trend Research im Auftrag des Senders anlässlich der „häufigen Umbenennung des Stadions". Nach „AOL Arena" (bis Juli 2007) und „HSH Nordbank Arena" (bis Juni 2010) trage das frühere Volksparkstadion jetzt mit „Imtech Arena" den dritten neuen Namen in nicht einmal vier Jahren.

Daher hat Radio Hamburg in der Studie erheben lassen, wie der Sender das Stadion künftig in der Berichterstattung on Air und online nennen soll. Das Ergebnis: 75 Prozent der Befragten stimmten für „Volksparkstadion", 21 Prozent für „Uwe-Seeler-Arena" und nur 4 Prozent für „Imtech Arena".

Die beiden vorherigen Namenssponsoren AOL und HSH Nordbank hatte Radio Hamburg in seiner redaktionellen Berichterstattung dagegen noch akzeptiert und das Stadion entsprechend genannt. rp
Meist gelesen
stats