Vodafone steigt in den Markt für lokale Handy-Werbung ein

Dienstag, 16. Juni 2009
Volker Glaeser, Vodafone
Volker Glaeser, Vodafone

Vodafone greift im Markt für lokale Internet-Werbung auf Mobiltelefonen an. Der Düsseldorfer Netzbetreiber startet Ende dieser Woche mit myCampaign den nach eigenen Angaben "ersten relevanten Selfservice-Werbedienst für Handys". Anders als sonst wird Vodafone mit myCampaign nicht die Big Spender, sondern kleine und mittelständische Unternehmen ansprechen. Wie Volker Glaeser, Director Internet Services bei Vodafone Deutschland, exklusiv gegenüber HORIZONT.NET ankündigt, können Nutzer von myCampaign künftig auf einer Online-Plattform lokal begrenzte mobile Werbekampagnen plus Landingpage in Eigenregie erstellen und dabei Schaltzeitraum und Zielgruppe selbst auswählen. "Unsere Werbekunden können genau festlegen, in welchem Postleitzahlenbereich die Kampagne sichtbar sein soll", sagt Glaeser, der mit der neuen Zielgruppe mittelfristig relevante Werbeerlöse erzielen und myCampaign zu einem wichtigen Pfeiler der Werbevermarktung ausbauen will: "Lokale Werbung, die heute noch vorwiegend in den gedruckten gelben Seiten zu finden ist, wird zunehmend ins mobile Internet abwandern. Mit myCampaign schaffen wir die Voraussetzung, um von der Verschiebung in diesem Milliarden-Markt zu profitieren", sagt Glaeser.

Weiterlesen

Rückenwind erhofft sich der Manager dabei auch von der AGOF. Die Arbeitsgemeinschaft Onlineforschung wird voraussichtlich im Herbst 2009 ihre seit längerem geplante Währung für mobile Seiten einführen. Damit können Vermarkter den Werbungtreibenden künftig auch belastbare Reichweitenzahlen zur Verfügung stellen - für Vodafone ein Vorteil, wie Gläser findet. Das mobile Portal Vodafone Live erreicht nach Angaben des Managers schon heute rund 3,5 Millionen Unique User im Monat. Ein Pfund, mit dem Glaeser wuchern will, um kleine und mittelständische Kundschaft zu ködern. Bereits Ende dieser Woche startet Vodafone diverse Kommunikationsmaßnahmen, um das neue Angebot bei der Zielgruppe bekannt zu machen. Dabei steht die Bestandskundenkommunikation im Mittelpunkt. Neben Mailings gibt es Werbemaßnahmen auf den Webseiten Vodafone.de, Arcor.de und auf dem Vodafone-Live-Portal.

So funktioniert der myCampaign Service

Werbekunden erstellen bei Vodafone myCampaign am PC zunächst ein Anzeigenmotiv mit eigenem Logo und dazu bei Bedarf eine eigene mobile Website. Weitere Informationen über Produkte oder die Firma können online konfiguriert werden. Dann wird die Kampagne abgeschickt. Nach inhaltlicher Prüfung durch Vodafone wird die Kampagne live geschaltet und läuft bis zur Erreichung der vom Kunden vorher festgelegten Ziele. Abgerechnet wird über einen TKP, der zurzeit bei 40 Euro liegt. Das maximale Kampagnenbudget liegt bei 5000 Euro, das Mindestbuchungsvolumen bei 50 Euro.

In den kommenden Monaten will Vodafone weitere Services im Bereich Mobile Marketing vorstellen. Dazu gehören unter anderem Branded Widgets: Bei dieser Werbeform können Unternehmen Werbung in Applikationen wie mobilen Services oder Spielen schalten. „Aufs Handy herunterladbare Anwendungen, Applications oder Widgets stehen immer häufiger im Zentrum mobiler Internet-Nutzung. Dafür entwickeln wir die relevante Werbeform der Zukunft, die hohe Konversionsraten und Markenawareness in relevanten Zielgruppen garantiert", so Glaeser. Auch Mobile Interstitials und die Versendung von Werbe-Botschaften an Handynutzer, die sich dafür registriert haben - das sogenannte optin-basierte Messaging - will Vodafone anbieten. Bei der Vermarktung dieser neuen Formate arbeiten neben dem bestehenden Partner Gruner & Jahr EMS auch neue Spezialdienstleister wie YOC oder Madvertise mit. mas
Meist gelesen
stats