Vodafone sponsert Champions League / Ausstieg bei Manu

Mittwoch, 23. November 2005

Die Vodafone Group hat ihr seit Anfang 2000 bestehendes Engagement als Trikot-Sponsor beim britischen Fußball-Club Manchester United beendet. Der 36 Millionen Pfund schwere Deal war erst im vergangenen Jahr eingefädelt worden und ursprünglich auf 4 Jahre angelegt. Britische Medien spekulieren, dass Differenzen zwischen dem Mobilfunkanbieter und dem neuen Club-Eigner, der Glazer-Familie, zu der Trennung geführt haben.

Vodafone wird sich allerdings weiter an prominenter Stelle im Fußballsport engagieren. Eigenen Angaben zufolge wird das Unternehmen ab der kommenden Saison die Uefa Champions League sponsern. Der Vertrag gilt ab Juli 2006 mit einer Laufzeit von drei Jahren. Durch den Sponsoring-Vertrag wird Vodafone offizieller Partner und offizieller Mobilfunkanbieter der Uefa Champions League. Außerdem erhält das Unternehmen eigenen Angaben zufolge auch Branding- und Hostingrechte sowie ein umfassendes Übertragungssponsorship-Paket.

"Diese neue und exklusive Partnerschaft mit der Uefa Champions League ermöglicht es uns, unsere erfolgreiche Verbindung mit dem Fußball auszubauen und zu festigen", sagt Chief Marketing Officer Peter Bamford. Die Partnerschaft soll eine zentrale Rolle innerhalb der globalen Sponsoring-Strategie von Vodafone spielen. Alle Vodafone-Gesellschaften, Partnernetze und verbundenen Gesellschaften sollen ihren Kunden Zugang zu dem Wettbewerb gewähren können. Zudem will Vodafone künftig Fußball-Content mit Video-Highlights und Torszenen von allen Spielen der Uefa Champions League über das mobile Portal Vodafone Live anbieten. mas
Meist gelesen
stats