Vodafone setzt exklusive Logopräsenz auf Handys durch

Mittwoch, 15. Februar 2006

Der britische Mobilfunkanbieter Vodafone erhöht seine Markenpräsenz auf Endgeräten. Der weltgrößte Netzbetreiber wird ab Herbst 2006 in seinen Shops UMTS-Geräte anbieten, auf denen nur noch das Vodafone-Logo zu sehen ist. Das sieht ein Vertrag vor, den Vodafone mit dem chinesischen Handyhersteller Huawei Technologies abgeschlossen hat. Die Vereinbarung sieht vor, dass der Hersteller in den kommenden fünf Jahren Mobiltelefone exklusiv für Vodafone herstellen wird. Diese sollen in 21 Ländern weltweit vertrieben werden. "Wir werden in der Lage sein, auf unseren Märkten weitaus bessere 3G-Handys zu günstigeren Preisen anzubieten", sagt Peter Bamford, Chief Marketing Officer bei der Vodafone Group, zu der Vereinbarung. Eigenen Angaben zufolge sind die Geräte von Huawei die ersten, die ausschließlich mit dem Vodafone-Label gebrandet sind. Zwar war der Mobilfunker mit seinem Logo schon früher auf den Endgeräten präsent, allerdings nur in Kombination mit dem Logo der Hersteller.

Vor allem die großen Marken wie Nokia, Motorola, Siemens und Sony Ericsson haben die Forderung der Mobilfunker nach exklusiver Logopräsenz bisher erfolgreich abgewehrt und ihre Marken so vor dem Bedeutungsverlust geschützt.

Der Schulterschluss von Vodafone und Huawei könnte nun den Markt gehörig durcheinanderwirbeln. "Die Vereinbarung wird Huawei zu einem der weltgrößten Player in der Handyherstellung und Produktion machen", freut sich Huawei-Vizepräsident Ping Guo. mas

Meist gelesen
stats