Vodafone schafft Anreize für Handynutzung am Abend

Freitag, 28. Mai 2004
Printmotiv aus der Kreation von JWT
Printmotiv aus der Kreation von JWT

Der Mobilfunkanbieter Vodafone baut sein Tarifportfolio weiter aus. Um Anreize für die Handynutzung von zuhause und vor allem nach Feierabend zu schaffen, führen die Düsseldorfer Anfang Juni die so genannten "Happy-Abend"-Tarife ein. In Anlehnung an die 2003 gestartete "Happy-Wochenende"-Aktion müssen Prepaid- und Vertragskunden, die diese Zusatzoption zum Preis von 7,50 Euro monatlich buchen, für Handygespräche in der Zeit von 20 Uhr bis 8 Uhr morgens keine Verbindungsgebühren zahlen.

Das Angebot startet im Juni, läuft zunächst bis Ende August und gilt für Gespräche innerhalb des Vodafone-Netzes sowie ins deutsche Festnetz. Allerdings ist das Angebot auf maximal 1000 Minuten monatlich begrenzt. Kunden, die den "Happy-Abend"-Tarif buchen, kommen zudem in den Genuss eines zusätzlichen Urlaubs-Specials. Wer von Juni bis August in der Zeit von 20 Uhr bis 8 Uhr mit seinem Handy aus dem europäischen Ausland nach Deutschland telefoniert, erhält einen Rabatt von 50 Prozent auf die üblichen Verbindungsgebühren.

Die "Happy-Abend"-Aktion wird mit einer breiten Kampagne aus der Feder von J. Walter Thompson in Düsseldorf beworben. Die Agentur ist internationaler Stammbetreuer von Vodafone und in Deutschland neben Cayenne, ebenfalls Düsseldorf, für die Vodafone-Kreation zuständig. Die für Planung und Einkauf zuständige Wiesbadener Agentur Carat wird Printanzeigen in Tageszeitungen und Magazinen wie "Spiegel", "Focus" und "Stern" schalten. Zudem läuft in der kommenden Woche ein TV-Spot auf allen reichweitenstarken Sendern an. Flankiert wird die klassische Kampagne von Aktionen am PoS. mas
Meist gelesen
stats