Vodafone bewirbt mobile Alternative fürs Festnetz

Montag, 01. August 2005
-
-

Der Düsseldorfer Mobilfunkanbieter Vodafone startet eine breit angelegte Kampagne für seinen Tarif "Vodafone Zuhause". Ab sofort macht das Unternehmen mit TV- und Kino-Spots (Produktion: Jo! Schmid, Berlin), Print-Beiheftern, Megapostern und Plakaten auf das Angebot aufmerksam. Die von JWT, Frankfurt, entwickelten 40- und 30-Sekünder sowie die 10-sekündigen Reminder werden von Carat in Wiesbaden auf Privatsendern geschaltet. Im Kino kommt ein 60-Sekünder zum Einsatz.

Mit dem Angebot greift die Nummer 2 auf dem deutschen Markt die Deutsche Telekom in ihrem Kerngeschäft an. So haben Vodafone-Kunden neuerdings die Möglichkeit, sich neben ihrer Handynummer eine eigene Festnetznummer zuzulegen. Zudem können sie - wie es bereits Wettbewerber O2 mit Genion anbietet - in einer individuell wählbaren Zone zu verbilligten Konditionen telefonieren.

Nutzer von Vodafone-Zuhause, die bereits einen Vertrag mit UMTS- oder Minutenpaketen bei Vodafone haben, zahlen zusätzlich zu ihrem alten Vertrag 20 Euro im Monat und telefonieren dafür im Umkreis von 2 Kilometern um den individuell wählbaren Zuhause-Bereich 1000 Minuten kostenlos ins Festnetz. Dafür benötigen sie allerdings ein zweites Handy, in das die "Zuhause-Sim-Karte" eingelegt wird. Jede weitere Minute kostet 4 Cent, Gespräche in deutsche Mobilfunknetze schlagen mit 25 Cent zu Buche.

Teurer wird es für Mobilfunknutzer, die einen älteren Vodafone-Vertrag (25 Euro) oder gar keinen Vodafone-Vertrag (40 Euro) haben. Bei O2 Genion telefonieren Nutzer in einer Zone von 500 Metern um ihre Homezone ab 3 Cent pro Minute ins Festnetz.

Um dem Festnetzanschluss die Existenzberechtigung zu nehmen, bietet Vodafone zusätzlich auch die Option "Zuhause Web" an. Zum Preis von zusätzlich 33,90 Euro erhalten Kunden eine Datenkarte, mit der sie 60 Stunden monatlich im Internet surfen können. mas

Meist gelesen
stats