Vodafone begräbt Festnetzmarke Arcor bereits 2009

Dienstag, 02. Dezember 2008
Vodafone wird zum Komplettanbieter
Vodafone wird zum Komplettanbieter

Vodafone hat in puncto Arcor jetzt die Katze aus dem Sack gelassen. Der Düsseldorfer Telekommunikationskonzern wird die Festnetzmarke bereits 2009 aufgeben und das Telefonie- und DSL-Geschäft unter dem eigenen Namen weiterführen. Das kündigte Vodafone-Deutschland-Chef Friedrich Joussen im Gespräch mit der "Financial Times Deutschland" an. Aufgrund der Umbenennung werden rund 2,5 Millionen DSL- und Festnetz-Nutzer zu Vodafone-Kunden. Diese sollen schon bald Post von Arcor bekommen. Rund 400.000 DSL-Verträge wurden bereits unter dem Markennamen Vodafone abgeschlossen. Mit 2,9 Millionen Kunden ist Vodafone/Arcor nach der Deutschen Telekom der zweitgrößte DSL-Anbieter in Deutschland. Der Marktanteil liegt bei rund 14 Prozent und soll weiter wachsen. Mit der Integration seiner Festnetztochter will sich der Mobilfunkkonzern stärker als Komplettanbieter von Telekommunikationsdiensten positionieren. "Selbst bei 20 Prozent ist unsere Fantasie noch nicht zu Ende", sagt Joussen zu seinen Wachstumszielen.

Von der Namensänderung sind auch die rund 200 Arcor-Shops in Deutschland betroffen. Rund 50 Geschäfte wurden bislang umbenannt, ob alle der verbliebenen 150 Arcor-Shops die Umstrukturierung überleben werden, ist fraglich. "80 Prozent der Arcor-Läden hatten bislang zu wenig Kundenfrequenz, um langfristig profitabel zu sein", sagt Joussen. dh
Meist gelesen
stats