Vodafone: Neuer Markenauftritt kommt im August

Dienstag, 19. Mai 2009
Formt integrierte Telekommunikationsmarke: Vodafone-Chef Friedrich Joussen
Formt integrierte Telekommunikationsmarke: Vodafone-Chef Friedrich Joussen

Der Düsseldorfer Telekommunikationsanbieter Vodafone wird nach der Integration seiner Festnetztochter Arcor im August den Startschuss für seinen neuen Markenauftritt geben. Friedrich Joussen, CEO von Vodafone Deutschland und Vorstandschef von Arcor, will dem Kommunikationskonzern ein komplett neues Gesicht verpassen, das "den Aufbruch in eine neue Zeit" sichtbar machen soll: "Wir erfinden uns noch einmal neu. Aus Vodafone alt und Arcor alt wird das neue Unternehmen Vodafone", kommentiert Joussen den Wandel von Vodafone zum integrierten Kommunikationskonzern. Einen wesentlichen Beitrag bei der Entwicklung des neuen Markenauftritts wird Scholz & Friends leisten. Die Agentur hatte sich kürzlich im Pitch um den dreistelligen Millionenetat (2008: 125 Millionen Euro) gegen die TBWA-Schwester MAB, JWT, Ogilvy, Grey und Plantage durchgesetzt. Planung und Einkauf verantwortet weiterhin die Düsseldorfer Mediaagentur OMD.

Zu Details des neuen Auftritts äußert sich der Konzern derzeit noch nicht. Es ist aber zu erwarten, dass mit der Integration des Arcor-Geschäfts die Themen Festnetz und DSL, die auch in der jüngsten Kampagne - die noch von Grabarz & Partner stammt - im Mittelpunkt stehen (siehe TV-Spot rechts), in der Kommunikation weiter an Bedeutung gewinnen werden - zumal sich Vodafone vor allem im DSL-Geschäft hohe Ziele gesetzt hat. Den Wachstumskurs bei den Kundenzahlen, die im gerade abgelaufenen Geschäftsjahr 2008/2009 um 575.000 auf 3,221 Millionen kletterten, will Joussen "auch in den nächsten Quartalen konsequent weiterverfolgen". Ziel sei es, mittelfristig einen Marktanteil von 20 Prozent aus eigener Kraft zu erreichen.

Eine positive Entwicklung erwartet Vodafone auch im Datengeschäft: Nachdem der Umsatz bereits im Geschäftsjahr 2008/2009 um 21 Prozent auf rund 960 Millionen Euro (Gesamtumsatz: 9,412 Milliarden Euro) angewachsen ist, sollen die mobilen Datendienste zu einem "Wachstumsmotor der Zukunft" werden. "Das Ergebnis zeigt die Dynamik, die jetzt im Geschäft mit mobilen Datendiensten aufkommt", so Joussen. mas
Meist gelesen
stats