Viele Automarken fahren Imageverluste ein

Donnerstag, 28. November 2002

Das Image der Automarken gerät unter Druck. Den größten Verlust muss Opel hinnehmen. Auf die Frage welche PKW-Marke in den letzten ein bis zwei Jahren an Image verloren hat, nannte jeder dritte Autofahrer die Marke aus Rüsselsheim. Porsche hingegen beweist Markenstärke und hat lediglich von 3 Prozent der Befragten ein Negativ-Votum bekommen. Dies sind die Ergebnisse einer telefonischen Automobilmarktstudie von TNS Emnid, die Anfang September durchgeführt wurde. Die Umfrage wurde sowohl gestützt als auch spontan (ohne Nennung der Marke) durchgeführt.

In der gestützten Umfrage reihen sich Ford und Fiat hinter Opel mit 23 Prozent Imageverlust ein. Demgegenüber stehen die Marken BMW und Audi die bei der nicht markengestützten Befragung mit 3 beziehungsweise 2 Prozent neben Porsche zu den starken Marken gehören. Ohne die Marke zu nennen gefragt, ergeben sich auch für VW und Mercedes Imageverluste von rund 10 Prozent.

Im Ost-West-Vergleich sind die Befragten im Osten eher der Marke VW gegenüber kritisch eingestellt. Im Westen beziehen die Marken Ford und Opel die größere Kritik. Außerdem üben deutlich mehr Männer Kritik an den Marken Opel, Fiat und VW als Frauen. Die Studie wurde durch eine Befragung unter mehr als tausend PKW-Fahrern erstellt.
Meist gelesen
stats